Freie Radikale. Und warum du dich mit Antioxidantien davor schützen solltest.

Was sind eigentlich genau freie Radikale? Und warum ist es so wichtig, dass du dich vor ihnen schützt?

Freie Radikale sind ungebundene Elektronen, die hoch reaktionsfähig sind und Körperzellen beschädigen. Sie können als Stoffwechselprodukt vorkommen oder aus der Umgebung stammen. 

Wir alle, also alle Lebewesen, bestehen aus milliarden einzelner Zellen. Verschiedene Zellgruppierungen wachsen zu Organen heran. Zellen reproduzieren sich bekanntlich durch Teilung. Wenn eine Zelle nicht gesund ist, kann sie sich nicht fehlerfrei teilen, so können Reproduktionfehler, die wir z.B. unter dem Namen Krebs kennen, entstehen. 

Eine Zelle muss also, um sich einwandfrei teilen und vermehren zu können, gesund sein.

 gesunde Zellteilung

Ein gutes Immunsystem fängt freie Radikale ab und schütz somit unsere Zellen und unsere Gesundheit.

Sind zu viele freie Radikale im Körper, ist unser Immunsystem auf Dauer überfordert. Freie Radikale dringen in Körperzellen ein. Eine Zelle beinhaltet Elektonenpaare. 

Wenn ein Elektron alleine da steht, wird es sehr aggressiv. Es muss sich immer mit einem zweiten Elektron binden, also ein Eletronenpaar darstellen. 

Freien Radikale dringenden  in die Zelle ein und klauen ein Elektron. Das Elektron, was nun allein dasteht, dringt wiederum in einer andere Zelle ein, da es sich unbedingt mit einem anderen binden möchte. Und so entsteht eine Kettenreaktion und viele Zellen werden beschädigt und Krebs kann entstehen.

Jetzt fragst du dich bestimmt, was freie Radikale genau sind, bzw. woher sie kommen.

Unter Freie Radikale versteht man z.B.:

-Umweltgifte 

-Stress 

-UV-Licht 

-Medikamente 

-künstliche Farbstoffe- und Aromastoffe 

-Bakterien, Pilze und Viren 

Damit deine Zellen gesund sind, musst du also auch gesund sein. 

Freie Radikale lauern quasi überall. Z.B. in gerösteten Nüssen, in Chips, die du gegessen hast oder in den Geschmacksverstärkern, die du gerade in deinem Mittagsessen mit aufgenommen hast. 

Wie kannst du dich nun vor Angriffen von freien radikalen schützen?

Eigentlich sind deine Zellen es gewohnt, mit freien Radikalen umzugehen aber nicht in dem Maße, wie wir heutzutage durch sie „bombardiert“ werden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, deine Zellen im Kampft gegen die freien Radikale zu unterstützen! Laut Prof. Dr. Björn Schumacher (Alternsforscher an der Kölner Universität). Kann der menschliche Körper bis Mitte 30 Zellen noch sehr gut reparieren. Danach wird es für ihn immer schwieriger. (Quelle: https://www.duda.news/wissen/was-passiert-wenn-wir-aelter-werden/ ). Deshalb solltest du deinen Körper unterstützen.

Du kannst dich und deine Zellen am besten vor freien Radikalen schützen, indem du die Haut, die deine Zellen umgibt stärkst und das geht am besten mit Antioxidantien. 

Jeder Mensch braucht also eine optimale Vitalstoffversorgung, als Grundlage für alle Körperfunktionen, Leistungsfähigkeit, eine gesunde Entwicklung und für sein Wohlbefinden.

Über 70% aller Krankheiten sind übrigens ernährungsbedingt! Der Trend geht weiter nach oben!

Was sind Antioxidantien und wie helfen sie dich zu schützen?

Antioxidatien helfen freie Radikale zu neutralisieren, indem sich sich selbst mit dem freien Radikal binden bzw. mit freien Elektronen. Dadurch werden die freien Radikale abgefangen und können nicht mehr deine Zellen beschädigen.

Laut DGE sollst du 5 Portion frisches Obst und Gemüse am Tag zu dir nehmen. Das entspricht ca 1,5 Kilo am Tag. 

Die notwendige Menge Obst und Gemüse hätte allerdings viel zu viel Fruchtzucker und würde damit dazu führen, dass dein Blutzuckerspiegel steigen würde und du zunehmen würdest

Das zweite große Problem ist hier die Kalorienbilanz. Der Fruchtzucker würde uns zu viel Energie liefern, dein Körper würde seine Fettpolster aufbauen.

 

0151-28771147

WhatsApp chat